Schiedsrichtergruppe Crailsheim
 
Seite 1 2 3 weiter

Schiedsrichtertagung im Juli 2016


Freitag, den 15.7.2016:
Um circa 15:00 Uhr trafen wir uns in Crailsheim auf dem Volksfestplatz, zur gemeinsamen Weiterfahrt nach Ruit. In Gaildorf wurde ein kurzer Zwischenstopp gemacht, um sich mit den Schiedsrichtern der Schiedsrichtergruppe Schwäbisch Hall zu treffen und zusammen weiter zu fahren.
Nach einer etwas längeren Fahrt, bei der wir glücklicherweise von Staus oder Ähnlichem verschont wurden, kamen wir etwa um 17:30 in der Sportschule an und bezogen unsere Zimmer. Danach ging es zum Abendessen und im Anschluss wurde noch das Spiel Kroatien gegen Frankreich der U19-Europameisterschaft verfolgt und analysiert, insbesondere der Schiedsrichter wurde dabei genau unter die Lupe genommen.
 
Samstag, den 16.07.2016:
Der Tag begann mit einem ausgiebigen Frühstück das wir gemeinsam gegen 8 Uhr in der Cafeteria einnahmen. So konnten wir gut gestärkt den ersten Teil des Tages, einen Vortrag über taktische Fouls, angehen. Der sehr interessante Vortrag dauerte etwa eine Stunde und war besonders für uns als Jungschiedsrichter sehr informativ und lehrreich. Im Anschluss an den Vortrag konnten wir Fragen zum Thema stellen, die sogleich beantwortet und im Kreis diskutiert wurden. Nachdem alle anstehenden Fragen zu diesem Thema geklärt waren, begann der praktische Teil . Dieser startete etwa gegen 10:30 Uhr und es wurde die Kraft und Ausdauer trainiert. Dabei kamen wir dank dem harten Training und den sommerlichen Temperaturen alle ziemlich ins Schwitzen. Gegen Ende dieser Trainingseinheit spielten wir noch ein kleines Abschlusspiel, welches von einem dreiköpfigen Schiedsrichtergespann geleitet wurde. Als alle vom Duschen zurück waren, nahmen wir gegen 12:30 Uhr gemeinsam unser Mittagessen ein. Nach der Mittagspause begann das Nachmittagsprogramm. Als erstes war der schriftliche Regeltest mit je 15 Fragen aus den letzen Schiedsrichterzeitungen an der Reihe. Nach Abgabe des ausgefüllten Tests, hatten wir den Vortrag „das Stellungsspiel eines Schiedsrichters (mit und ohne Assistenten)“ in einem drei stündigen Vortrages nähergebracht. Dieser Vortrag war vom Inhalt sehr informativ, unter anderem auch, weil das Stellungsspiel des Schiedsrichters mit entscheidet wie man Fouls oder ähnliches richtig einschätzten und beurteilen kann. Nach dem Vortrag, aßen in der Cafeteria zu Abend. Zum Abschluss des doch langen aber sehr interessanten Tages stand noch ein kleines Fußballturnier auf dem Programm. Hierzu waren schon im Voraus vier Teams per Los zusammengestellt worden. Diese vier Teams spielten dann in einer Vor- und Rückrunde gegeneinander. So konnte jeder der Seminarteilnehmer auch einmal sein Fußballerisches Können unter Beweis stellen. Als das Turnier gegen 22Uhr beendet war, gab es nach dem Duschen noch gemütliches beisammen sitzen. Hier ließen wir den Tag, das Erlebte und Gelernte nochmals Revue passieren ließen und in „Fachgesprächen“ den Tag ausklingen.
 
Sonntag, den 16.7.2016:
Der letzte Tag des Lehrgangs begann damit nach dem Frühstück sein Zimmer zu räumen und die Sachen zu packen. Danach wurden die Regeltests ausgegeben und noch einmal gemeinsam durchgearbeitet, um vor allem die aktuelle Regelauslegung auf die gegebenen Fragen richtig anzuwenden. Im Anschluss wurden mit einem Gruppenreferat die Aufgaben und Zeichen eines Schiedsrichterassistenten von den teilnehmenden Jungschiedsrichtern erarbeitet, um auf künftige Gespannspiele besser vorbereitet zu sein. Hierfür wurde die Gruppe aufgeteilt und ihr Zeit zum Arbeiten gegeben, die resultierenden Ergebnisse wurden danach vorgestellt und durch die Lehrgangsleiter noch teilweise ergänzt. Nach einer Feedbackrunde, bei der positive sowie negative Meinungen und Stimmen über den Lehrgang ausgetauscht wurden, ging es zum Mittagessen, um sich für die Heimreise zu stärken. Nach dem schießen einiger Gruppenfotos ging es dann zur Verabschiedung und auf die Heimreise von der Sportschule in Ruit die, wie immer, eine optimale Umgebung für die Durchführung eines solchen Lehrgangs geboten hatte.
 

Jung-Schiedsrichter auf Sichtungslehrgang in Ruit



 
Vom 06. - 08. Juni 2016 waren zwei Crailsheimer Nachwuchsschiedssrichter bei einer wfv-Schiedsrichtersichtung in Ruit. Luca Schüttler und Dennis Arendt konnten hierbei wichtige Erfahrungen sammeln. Wie leitet man ein Fußballspiel mit Assistenten und hält die Kommunikation ohne Funkfahren und Funkset? Wie funktioniert das Beobachtungswesen für Schiedsrichter ab der Bezirksliga? Diesen und weiteren Fragen sind acht Nachwuchs-Schiedsrichter auf dem D-Jugend-Sichtungsturnier in Ruit nachgegangen. Die homogene Truppe von Jungschiedsrichtern aus dem ganzen Gebiet des württembergischen Fußballverbands fand sich direkt zusammen und wusste bei den Lehrwarten des wfv als gemeinsame Gruppe zu gefallen. Nach einem gemeinsamen Mittagessen zum Start folgte die Einweisung in den Ablauf der folgenden Tage durch den Lehrwarten Heinz-Werner Zwicknagel. Direkt im Anschluss ging es zur offiziellen Begrüßung durch den wfv-Auswahltrainer der D-Jugend, ehe sich die Schiedsrichter in den DFB-Schiedsrichterdress einkleiden durften. Nachmittags ging es mit den ersten zu leitenden Spielen weiter, bei dem jeweils ein Schiedsrichter pfiff und zwei Schiedsrichter sich jeweils als Assistenten auf jeder Spielseite abwechselten. Nach den Spielen gab es eine klare und deutliche Spielanalyse durch den wfv-Lehrstab, der durch Josef Wekenmann und Berthold Schlegel ergänzt wurde. Doch auch die Freizeit kam nicht zu kurz: Den Ausklang des Abends bildeten ein gemeinsamer Saunagang wie ein gemütliches Beisammensein in der Kantine der Sportschule. Am nächsten Tag ging es unmittelbar nach dem Frühstück mit den nächsten Spielen weiter, nach dem Mittagessen stand sodann der obligatorische Regeltest an, den die Crailsheimer Schiedsrichter mit Bravour bestanden hatten. Nach dem Regeltest folgte eine Schulung durch den Lehrstab auf dem Rasen, bei welchem die Schiedsrichter einige Rollenspiele durchzuführen hatten und auf verschiedene Konfliktsituationen vorbereitet wurden. Im Anschluss zeigten die Schiedsrichter ihr Können am Ball, der Stützpunkttrainer und ehemaliger Bundesligaassistent konnte allerdings kein großes Talent im Kunstrasenkäfig erkennen. Am letzten Tag mussten in der Früh bereits die Zimmer geräumt werden, vor dem Frühstück stand jedoch noch Schwimmen als Morgensport an. Vor der Abreise galt es dann nochmals, für jeden Schiedsrichter eine Halbzeit zu leiten und zwei Halbzeiten zu assistieren, ehe nach einem lernintensiven Lehrgang die Heimreise anstand.
 
Verfasser Dennis Arendt

SR-Lehrgang zur Nachwuchsförderung in der Sportschule Ruit vom 13.-15.Juli 2012

von Lars Schborak

Freitag:
Am Freitagnachmittag gegen 15:30 Uhr trafen sich die 3 Gruppen SHA, Künzelsau und Crailsheim an einem Parkplatz in Westernach um die Autos voll zu belegen. Bei 2 weiteren kurzen Stopps wurden die Gruppen Bad Mergentheim und Öhringen eingesammelt. Gegen ca.16:00 Uhr konnte man sich dann endlich auf den Weg in Richtung Ruit machen. Knappe 30 km vor der Sportschule war ein riesen Stau, der unsere Ankunft etwas nach hinten verschob. Gegen 17:30 Uhr waren wir dann endlich da. Dann checkten wir ein und belegten unsere Zimmer. Dort angekommen packten wir unsere Taschen/Koffer aus und machten uns frisch. Um 18:00 Uhr gab’s dann zum Glück gleich Abendessen. Es gab Salat, Nudeln, verschiedene Fleisch-und Fischgerichte. Gegen 19:00 Uhr ging es dann weiter mit der Vorstellung der Lehrgangsleiter und die Vorstellung der Teilnehmer. Im Anschluss daran wurden die Hausordnung und der Ablaufplan besprochen. Danach begann Juri Bauer (SRG Crailsheim) mit seinem Referat "Schiedsrichterassistentenzeichen in der Praxis". In diesem wurden 3 Gruppen gebildet, denen jeweils mehrere Aufgabenbereiche des SRA zugeteilt wurden, wie z.B. Stellungsspiel, Aufgaben während des Spiels etc. Danach wurde das erarbeitete der Gruppe vorgestellt. Danach wurden dann noch die Fahnenzeichen in der Praxis besprochen. Gegen 21:00 Uhr könnten wir dann auswählen, was wir machen wollen. Die meistens gingen aber noch etwas kicken auf einem aufgestellten Court. Gegen 23:00 Uhr war dann Bettruhe.

Samstag:
Am Samstag ging es nach dem Frühstück weiter mit dem Regeltest. Geleitet wurde dieser von Thomas Göhring (SRG SHA). Nach alle nach knapp 15 Minuten bereits fertig waren wurden die Test von den Betreuern korrigiert und der Test wurde besprochen. Danach wurden von Thomas Göhring noch die Regeländerungen zur neuen Saison besprochen. Desweiteren wurden einige Videoszenen von strittigen Szenen besprochen und analysiert. Danach hatten wir eine halbe Stunde Pause, ehe es schon Mittagessen gab. Nach dem Essen bekamen wir nochmals etwas Ruhezeit, bevor wir dann um 13:00 Uhr mit dem SR-Training, unter der Leitung von Julian Scheidel (SRG Mergentheim), starteten. Zu Beginn machten wir uns erstmals warm und liefen einige Bahnen. Danach machten wir einige Sprintübungen. Diese stellenweise über den ganzen Platz gingen, allerdings hatten wir nach diesen auch Bahnen, in denen wir etwas entspannen konnten. Zum Ende hin spielten wir noch etwas Fußball, sogar mit Gespann! Unter der Leitung von Heiko Leipersberger. Danach wollten alle unter die Dusche, doch leider ging das Wasser im Haus nicht, somit mussten wir uns noch etwas gedulden... Um 15:45 Uhr ging es weiter mit dem Referat von Marcel Beck (SRG Künzelsau). In seinem Referat ging es um seine Erfahrungen in DFB-Bereich. Er stellte seinen Werdegang vor und erzählte und von seinen bisherigen Erfahrungen aus der 3.Liga/Regionalliga. Es war sehr interessant zu sehen, wie es denn im DFB-Bereich zugeht. Es war aufjedenfall sehr informativ und viele waren sehr erstaunt, denn so hatten wir es noch nicht gehört, wie es im DFB-Bereich zugeht. Um 18:00 Uhr wurde noch ein Gruppenfoto gemacht. Danach ging es dann zum Abendessen. Der Betreuer der SRG Mergentheim, Julian Scheidel verließ uns nach diesem. Gegen 19:00 Uhr starteten wir dann das kleine Fußballturnier in der Halle. Das ganze stand unter der Leitung von Michael Schokatz. Es waren 4 Teams mit 5 Spielern und 1 Team mit nur 4 Spielern. Dieses Team durfte pro Spiel von jeder Mannschaft einen Spieler einziehen. Nach 10 spannenden und lustigen Spielen war Team 5 der Sieger des Turniers. Am Ende wurde es nochmal eng, aber am Ende hat es knapp gereicht. Zum Ende des Samstag kamen noch einige ins "Stüble", um dort noch gemeinsam etwas zu trinken. Gegen 0:00 Uhr war dann endgültig Bettruhe!

Sonntag:
Am Sonntagmorgen mussten wir erstmals die Betten abziehen und unsere Taschen packen, bevor es zum Frühstück ging. Danach gab es dann das Frühstück. Direkt danach ging es sofort weiter mit der Siegerehrung des Fussballturniers von gestern. Das Siegerteam erhielt einen kleinen Sachpreis. Im Anschluss begann Heiko Leipersberger dann mit seinem Referat über das Beobachtungswesen. In diesem Vortrag wurde uns die Bewertungskriterien usw...vorgestellt. Zudem durften wir noch ein Arbeitsblatt ausfüllen, indem wir Situationen analysieren sollten. Nachdem wir damit fertig waren, gab es noch eine kurze "Bewertung" des Lehrgangs. Gegen 11:30 Uhr gab es dann nochmals Mittagessen und um ca.12:00 Uhr sind dann die meistens aufgebrochen in Richtung Heimat.

Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass es ein sehr interessantes Wochenende war. Wir werden sicherlich viel davon mitnehmen!!!

Schiedsrichterinnenlehrgang vom 25.07.09 – 26.07.09 unter Leitung von Christine Beck / Martin Vonier

von Sarah Mosgallik

Am 25.07.09 trafen sich die Schiedsrichterinnen des wfv – Kaders zu einem Lehrgang.
Die Anreise war bis 10.00 Uhr, die Begrüßung dann um 10.15 Uhr mit Vorstellung der Teilnehmerinnen und des Lehrwartes Martin Vonier. Es gab noch einen kurzen Rückblick auf die Saison ehe es dann zum Mittagessen ging.
Anschließend fand dann der Regeltest statt - VSRA - Mitglied Helmut Geyer traf ein, der uns mit Infos aus dem wfv versorgte.
Nachdem wir dann Zeit für die individuelle Vorbereitung des körperlichen Leistungstestes hatten begann auch dieser Test (eine Tartanbahn war in 4 Sektoren unterteilt, die aus jeweils 2x 50 und 2x 150 Metern bestanden. Die 150 Meter mussten in 35s und die 50 Meter in 45s bewältigt werden und dies 10 Runden lang. Zudem standen noch 6x 40 Meter Sprints an für die wir 7.5s Zeit hatten und eine Erholzeit von 90s) danach war dann das Abendessen. Anschließend haben wir uns alle zusammen noch die 2te Halbzeit des Frauenländerspiels (Deutschland - Niederlande) angesehen und sind noch gemütlich zusammen gesessen.
Am Sonntag (26.07.) sind wir vor dem Frühstück noch joggen gegangen und haben nach dem Frühstück die Regelfragen vom Vortag besprochen.
Martin Vonier hat dann noch ein Referat über Gestik und Mimik gehalten und nach dem Ausblick auf die neue Saison ging es ans Mittagessen und die Heimreise.
Noch zur Info: Von den 20 Teilnehmerinnen haben nur 10 sowohl die Theorie als auch die Praxis bestanden.

www.srg-crailsheim.de
Seite 1 2 3 weiter